Banner

Den Tabellenführer ein wenig geärgert

Die vierten Damen des ASV Dachau verloren ihr Heimspiel gegen die zweite Mannschaft der HG Ingolstadt, die damit ihrer Favoritenrolle gerecht wurde. Es war vor allen Dingen die schwächere erste Halbzeit Dachaus, in der die HG die Weichen auf Sieg stellte. Nach anfänglich ausgeglichenem Spiel, Daniela Hensle und Christina Weidlich egalisierten den jeweiligen Rückstand, setzten sich dann die Ingolstädterinnen auf 6 : 2 ab. Es fielen noch vier Tore für Dachau, an denen nun auch Nicci Kühn und Anette Schwalbe beteiligt waren, aber die Gäste hatten immer eine Antwort und so wechselte man mit 11 : 6 für die Gäste die Seiten. In der zweiten Halbzeit drehten aber die Dachauer Damen den Spieß um und bauten den Rückstand ab. Die Deckung stand nun konsequenter, Michaela Schindlauer hielt 2, Sabine Kräutlein einen Strafwurf und im Angriff gelangen mehr Tore. Zweimal war Nicci Kühn noch erfolgreich, zweimal auch Christine Braun, da stand es nur noch 10 : 13. ein Gegentor fiel, leider wurden auch Siebenmeter vergeben. Als Anette Schwalbe dann dreimal hintereinander traf, da war der Vorsprung von Ingolstadt auf ein Tor beim 13 : 14 geschrumpft. Eine komplette Überraschung gelang leider nicht, noch einmal war Dachau vom Punkt erfolgreich, aber auch die HG traf noch zweimal und hielt den Sieg fest.


Stenogramm
Sabine Kräutlein (TW) , Michaela Schindlauer (TW), Christina Weidlich 2, Nicci Kühn 3, Sabrina Reinisch, Daniela Hensle 1, Marina Zeif, Isabell Schuk, Martina Hartberger, Laura Pohl, Anette Schwalbe 6/2, Bianca Schwaiger, Christina Braun 2, Brigitte Hauß

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: