Banner

Vorbericht VfL Günzburg - ASV Dachau

Für die ersten Herren des ASV Dachau steht der nächste schwere Brocken vor der Tür. Nachdem eine Woche zuvor der Tabellenprimus seine Visite am Stadtwald abgegeben hatte, reisen die Stadtwaldherren am kommenden Wochenende in die Lego-Stadt, wo mit dem VfL Günzburg der Tabellenzweite auf den ASV wartet.

Der VfL Günzburg stellt mit Abstand die jüngste Mannschaft der Landesliga, ist gespickt mit etlichen Spielern, die schon gemeinsam in der A-Jugend-Bundesliga für Furore gesorgt haben. Den Sprung in die Landesliga haben sie vergangene Saison geschafft, als Aufsteiger stehen sie gemeinsam mit dem TSV Niederraunau an der Tabellenspitze (Niederraunau 33:7 Punkte, Günzburg 32:8). Eine kurze Eingewöhnungszeit brauchte die Mannschaft um Trainer Stephan Hofmeister, dann aber lief es so richtig. Drei Niederlagen stehen auf ihrem Konto, datieren alle vom vergangenen Jahr und die Günzburger sind in 2016 sogar noch gänzlich ungeschlagen. Lediglich beim atemberaubenden Spitzenspiel gegen den Tabellenführer selbst (29:29 mit einer Zuschauerzahl von 1500) konnten sie nicht beide Punkte einfahren, hinzu kommt noch ein Punktverlust beim Gastspiel in Dachau (24:24). Bei ebenjenem Gastspiel am Stadtwald bewiesen die Günzburger trotz ihres jungen Alters enorme Kaltschnäuzigkeit, die Zuschauer sahen ein schnelles und vor allem spannendes Spiel mit einer am Ende gerechten Punkteteilung. Die Rückrunde begann für die Legostädter wie gemalt, neben dem erwähnten Unentschieden fuhren sie drei souveräne Siege ein und haben sich dank der Punktverluste des Tabellenprimus endgültig an ihn herangepirscht. Diese zwei Mannschaften werden auch die ersten beiden Plätze unter sich ausmachen, da der Tabellenzweite bereits sieben Punkte Vorsprung hat. Mit einer Freikartenaktion mobilisieren die Günzburger umliegende Schulen und Vereine, wollen Zuschauer für ihre Heimauftritte generieren und sind mit Erfolg ein würdiger Aufsteiger und Tabellenzweiter. In der altehrwürdigen Rebayhalle wird also sprichwörtlich der Baum brennen und da am Samstag ein weiteres Topspiel stattfindet (Niederraunau empfängt als Tabellenführer den Tabellendritten Ottobeuren) gilt es vielleicht am Sonntag schon für die Günzburger, die Spitzenreiterposition zu verteidigen.

Die Stadtwaldherren um Trainer Martin Haider freuen sich auf diese Aufgabe, zum zweiten Mal hintereinander sind sie nicht der Favorit auf zwei Punkte und was das bewirken kann, hat man am vergangenen Spieltag gesehen. Mit einer famosen Leistung wurde der Spitzenreiter TSV Niederraunau niedergekämpft und auch spielerisch wusste man zu überzeugen (31:26). Dieses Spiel hat allerdings Spuren hinterlassen, Kreisläufer Alex Meckl (Knie) wird dieses Spiel und die Osterpause nutzen, um für den Endspurt fit zu werden. Mit Ferdinand Hauß und Mathias Hubrich fehlen zwei wichtige Spieler urlaubsbedingt, Julian Hagitte (Kreuzband) fällt für die restliche Saison aus. Dennoch wurde in der Trainingswoche das vergangene Heimspiel rekapituliert und das Hinspiel gegen starke Günzburger analysiert (24:24). Dass diese zwei Punkte im Kampf um den Abstieg Gold wert sein können, beweist ein Blick auf die Tabelle. Die Dachauer haben ihren Platz gefestigt (Platz 8, 19:21 Punkte), doch bei der derzeitigen Lage ändert sich der Stand von Woche zu Woche. Sage und schreibe 9 (!) Mannschaften befinden sich noch im Kampf um die begehrten Plätze, an jedem Spieltag kommt es zu einem direkten Aufeinandertreffen und die Saison verspricht einen unglaublich spannenden Verlauf zu nehmen. Die Stadtwaldherren wollen das Selbstvertrauen in das schwierige Spiel gegen den VfL mitnehmen, sind gewillt, mit Einsatzbereitschaft, Motivation und Teamgeist erneut alles zu geben, um dann mit einer ähnlichen Leistung wie am letzten Spieltag den nächsten Favoriten ein wenig zu ärgern und etwas Zählbares mitzunehmen.

Die ersten Herren des ASV Dachau freuen sich über jede Unterstützung ihrer treuen Zuschauer!

Anwurf der Partie ist am Sonntag, 20.03.16, um 16:30 Uhr in der Sporthalle an der Rebaystraße.

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: