Banner

Ein Sieg ohne Wenn und Aber.

Die zweiten Damen des ASV Dachau haben gegen die SSG Metten gewonnen, und diesmal war es nicht ein knapper Sieg, wie es sooft in der letzten Zeit konstatiert werden musste, sondern ein klarer 26 : 15 Erfolg, für den bereits in der ersten Halbzeit die Weichen gestellt wurden. Hannah Hauger setzte mit zwei Toren in Folge die ersten Akzente, Isabell Morgott brachte einen Tempogegenstoß durch, dennoch nach 10 Minuten stand es dann doch erst 3 : 3. Aber nun kam Dachau richtig in Schwung, drei Tore von Sonja Bloos, zwei von Vanessa Werner, nach achtzehn Minuten hatte Dachau sich bereits auf 8 : 3 abgesetzt. Ein Gegentor fiel, dann setzte Dachau wieder drei Tore drauf, zwei von Sarah Werthmüller und eins von Michaela Mertl. Bei Dachau wurde munter durchgewechselt, ein wenig ließ die Konzentration in der Deckung nach, die Abteilung Angriff machte aber unbeirrt weiter, auch wenn einige Chancen nicht genutzt wurden. Bianca Necula und zweimal Belinda Morgott, nach 27 Minuten stand es so auch 14 : 6. Zwei Tore fielen noch für beide Mannschaften, Bettina Hoffmann und Vanessa Werner vom Punkt, dann war die erste Halbzeit vorüber, 16 : 8 der Zwischenstand. Metten änderte ein bisschen die Angriffsstrategie in der zweiten Halbzeit, immer wieder wurde die Kreisläuferin gesucht, nicht ungefährlich, denn drei Siebenmeter sprangen so bis zur 42. Minute für die Gäste heraus. In der Zeit war aber auch Dachau nicht untätig, warf sechs Tore, wobei sich nun auch Isabell Gebhardt beteiligte und da hatte Dachau mit 22 : 11 das Spiel schon für sich entschieden. Die letzte Viertelstunde verlief dann ausgeglichen, beide Mannschaften warfen noch vier Tore. Diesmal war der Sieg wohl verdient, Dachau war nie wirklich in Bedrängnis und die Revanche für so viele knappe Spiele war eindrucksvoll gelungen.

Stenogramm:
Elisabeth Grenzmann (TW), Miriam Köhler (TW), Marina Hoffmann, Isabell Gebhardt 1, Sonja Bloos 5, Belinda Morgott 5/1, Bettina Hoffmann 2, BiancaNecula 1, Vanessa Werner 5/1, Hannah Hauger 3, Isabelle Morgott 3, Sarah Werthmüller 2, Michaela Mertl 1, Marlies Huber

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: