Banner

Nerven bewahrt und Punkte geholt

In der Höhle der Löwen gelandet, so mussten sich wohl die dritten Damen des ASV Dachau fühlen, als sie am vergangenen Sonntag beim Tabellenführer der Bezirksliga MBB SG Manching antraten. Es war ein zerfahrenes Spiel, geprägt von technischen Fehlern beider Mannschaften, von vergebenen Torchancen und starken Abwehrleistungen, und das in einer hitzigen Atmosphäre in der Halle, von der sich auch die Schiedsrichter beeinflussen ließen. Aber mit Cleverness und Ruhe schaffte Dachau es doch die Punkte mit dem 17 : 15 Erfolg zu entführen. Das Spiel begann nervös, nach acht Spielminuten stand es erst 2 : 2, dann allerdings konnte sich Dachau Schritt für Schritt absetzen, nach 20 Minuten führten die Gäste mit 8 : 4, die Führung hielt bis zum 11 : 7 beim Halbzeitpfiff. In der zweiten Halbzeit kamen aber die Gastgeber mit neuem Schwung aus der Kabine und verkürzten erstmal auf 11 : 9, die Reaktion waren zwei weitere Tore von Dachau, wieder waren es vier Tore Vorsprung. In Folge setzte die Manchingerinnen zum Aufholen an, und das gelang auch, Tor um Tor kamen sie heran und gingen sogar mit 14 : 13 in Führung. Das Spiel schien zu kippen, doch Dachau bewahrte Ruhe und zeigte kämpferische Moral, Sabine Kräutlein und Nicole Hantschk, die zwei Siebenmeter entschärfen konnte, boten den Rückhalt im Tor, nach dem nochmaligen 15 zu 15 Unentschieden konnte Dachau in den Schlußminuten noch zwei Tore zum Sieg erzielen. So hat Dachau sich für die Heimniederlage revanchiert, ist seit 10 Spielen ohne Niederlage und greift nach einem Aufstiegsplatz.

Stenogramm:
Nicole Hantschk (TW), Sabina Kräutlien (TW), Anna Mannel, Laura Westermaier 1, Brigitte Hauß, Jessica Schwarzmeier, Katharina Reich 1, Stephanie Helf 4/1, Sandra Sting 6/2, Julia Schlämmer 4, Daniela Augustin, Christina Krüger, Nicole Kühn 1, Julia Zotz

zum Archiv

Bernd schrieb am 08.03.2016 um 19:45:05

Gut gemacht Mädels !

Kommentieren:

Name:
Text: