Banner

Kurve gekriegt

Am vergangenen Sonntag hatten die 2. Herren die zweite Mannschaft des MTV Ingolstadt zu Gast. Man weiß nie mit welchem Kader sie auswärts antreten können und so musste man auch diesmal bis zum Aufwärmen warten, um zu sehen, welches Spiel auf die Männer zu warten scheint.
6 gegnerische Feldspieler und der Trainer als Torwart. Man muss den Verbliebenen ein Kompliment machen, dass sie auch mit dieser Rumpftruppe auswärts angetreten sind. Qualität besitzt der MTV und bei mehr Wechselmöglichkeiten ihrereseits, wäre das Spiel wohl enger geworden. Aber eins nach dem anderen.
Die ASV-Männer setzten ihre letzten beiden Spiele gegen Karlsfeld und Glonntal gehörig in den Sand und so wollte man sich von Anfang an besser präsentieren, um sich noch weiter von den Abstiegsrängen zu entfernen.
Zwar legte man mit 1:0 motiviert vor, leistete sich in den kommenden 15 Minuten im Angriff aber zu viele Fehler und bekam im eigenen Abwehrverbund keinen Zugriff auf den großgewachsenen Kreisläufer. Dies nutzte der MTV gnadenlos aus und konnte auf 4:9 davonziehen, musste diesem Tempo dann aber schon nach 15 Minuten Tribut zollen und eine Auszeit nehmen. Diese Auszeit spielte den ASV-Männer mehr in die Karten. Kleine Korrekturen in der Abwehr, eine bessere Wurfauswahl und ein hohes Tempo war der Schlüssel zum Erfolg. Über 9:9, konnte man bis zur Halbzeit auf 14:12 stellen und so das erste Mal mit 2 Toren in Führung gehen.
Diese 2 Tore nicht mehr hergeben und weiter aufs Tempo drücken, waren die Vorgaben.
Mit gutem Tempo und sicheren Toren, konnte man schnell auf 21:15 davonziehen. Auch diesmal nach 15 Minuten die Auszeit des MTV zur Verschnaufpause. Diese konnten sie diesmal nutzen und der ASV ließ sich kurz aus dem Tritt bringen. Der MTV verkürzte auf 21:18 un bäumte sich hier ein letztes Mal auf. Doch ab der 50. Minute waren dann wohl alle Kräfte am Ende und der ASV konnte nochmal aufs Tempo drücken und so ein einfaches Tor nach dem anderen erzielen. Kurz vor Ende stand es dann 28:18, die letzten beiden Treffer waren dem MTV vorbehalten, die aber nur noch zur Ergebniskosmetik reichten. So gewann der ASV am Ende zwar verdient mit 28:20, man muss aber auch anmerken, dass die Geschichte bei 2 3 Auswechselspielern auf MTV-Seite anders laufen hätte können.
Nun gilt es die positiven Ansätze zu stärken und diese auch gegen Burghausen zu bestätigen.

Für den ASV spielten:
Hagitte, Hauser (Tor)
Stoschek (1), Darling (3), Hanauer, Steinberger (7/3), Hamann, Grund (6), Sauer, Pscherer, Westermeier (4), Kirschner (5), Hutterer (2)

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: