Banner

Der Fluch des Tabellenplatzes

+++ HC Erlangen – ASV Dachau 33:22 (16:12) +++

Der Fluch vom ersten Tabellenplatz geht weiter. Wieder einmal geben die Damen die Spitzenreiterposition ab.

Das Spiel gegen den Tabellendritten aus Erlangen begann gut aus Dachauer Sicht. Jeder war konzentriert, hochmotiviert und die Stadtwalddamen konnten auch über Anne Gerhards gleich 0:2 in Führung gehen. Die gegnerische Abwehr schien anfällig aber je mehr Zeit verstrich, desto mehr ungewohnte Fehler schlichen sich in den Dachauer Angriff ein, welche die flinken Erlangerinnen eiskalt im Gegenstoß bestraften. In der 15. Minute konnten sie sich mit 7:4 absetzen. Dann jedoch unterliefen auch dem HCE Fehler im Angriff und durch Kontertore von Simone Unger und Conny Karg konnten die Stadtwalddamen wieder auf 7:6 verkürzen. Bis zur 25. Minute war das Spiel eng, es stand 11:11 ehe den Dachauerinnen auf einmal nichts mehr gelang. Schwache Würfe aufs Tor kombiniert mit einer löchrigen Abwehr und bis zur Halbzeit konnte Erlangen auf 16:12 davon ziehen.

In der zweiten Halbzeit wollen die Damen alles besser machen, aber anstatt aufzuholen gelang weiterhin nichts. In der 41. Minute war der Abstand bis auf 10 Tore (25:15) angewachsen. Auch eine Manndeckung auf die Halblinke der Gegnerinnen brachte nicht der gewünschten Erfolg. Man konnte nochmal auf 28:20 verkürzen aber hastige/schlechte Abschlüsse und 2-Minuten-Strafen machten die aufopferungsvolle Abwehrarbeit wieder zunichte. Schlussendlich musste man sich verdient gegen starke Erlangerinnen geschlagen geben. Wie gegen Zirndorf und Ottobeuren reichten 15 unterirdische Minuten aus, um das Spiel aus der Hand zu geben.

Die Dachauerinnen haben nun 2 Wochen Zeit um sich auf das kommende Spiel zuhause gegen den TSV Ismaning (13.3 – 13:00) vor zu bereiten und es gibt genug Baustellen an denen sie arbeiten müssen.

Für den ASV spielten und trafen:
Zoé Chioato (TW), Miri Köhler (TW), Anne Gerhards (5), Hannah Leubner (4/3), Steffi Unger (1), Simone Unger (2), Conny Karg (1), Steffi Weber (1), Anna Rauh, Sarah Gramenz (4), Sarah Rocher (3), Franzi Spatz, Celina Schwaiger (1).

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: