Banner

Gutes Turnier, die Saison kann kommen

Am heutigen Sonntag stand das letzte Vorbereitungsturnier in Manching auf dem Programm. Wie auch schon bei den Turnieren in Gunzenhausen (Kirchdorf, Nürnberg/Fürth, Coburg) und Milbertshofen (Bad Tölz, Immenstadt, Milbertshofen 2), waren auch in Manching mit Dachau 65, Karlsfeld, Manching 1 oder Ingolstadt, hauptsächlich Mannschaften unter den Teilnehmern, die eine Liga höher spielen.

Dass sich alles immer besser einspielt, wurde von Turnier zu Turnier mehr sichtbar. Spielte man in Gunzenhausen oder Milbertshofen nur mit 1 oder 2 Auswechselspielerinnen, so konnte man in Manching das erste Mal auf einen größeren Kader zurückgreifen. Die Abwehr stabilisiert sich von Spiel zu Spiel besser und auch die Automatismen greifen langsam aber sicher ineinander. Auch wenn noch nicht alles perfekt läuft, so sind es nur noch Kleinigkeiten, die es zu verbessern gibt.

Im ersten Spiel gegen Manching 1 merkte man, dass noch nicht alle bei der Sache waren, was wohl an der Hochzeit des 2. Trainers am Vortag lag. Siehe Foto im Bericht. Da die Spielzeit nur 1x15 Minuten war, konnte man die anfänglichen Unaufmerksamkeiten leider nicht mehr korrigieren, was dann eine 7:3-Niederlage zur Folge hatte. Im Laufe des Turnieres sah man aber, dass Manching 1 die wohl schwerste Aufgabe des Turnieres war.

Im zweiten Vorrundenspiel musste man gegen Dachau 65 antreten. Da Dachau 65 in der vergangenen Saison noch aus der Bezirksoberliga Altbayern absteigen musste, erwartete man ein weiteres schweres Spiel. Durch eine sehr gute Abwehrleistung, in Kombination mit einer starken Torhüterleistung, konnte man von Anfang an schnelle Tore durch die 1. und 2. Welle erzielen. Auch im einfachen Positionsangriff bewegte man sich mal ohne Ball und die einstudierten Spielzüge wurden getestet. Durch eine konzentrierte Leistung über 15 Minuten, konnte man das Derby mit 8:1 für sich entscheiden.

Im letzten Vorrundenspiel wartete dann die vermeintlich leichteste Aufgabe auf uns. Aber wie schon so oft passte man sich dem Gegner an und konnte die eigenen Stärken nicht richtig zeigen. Erst nach 6 Minuten wurde die Mannschaft aktiver und konnte sich durch eine gute Abwehr und schnelle Tore absetzen. Deggendorf hatte nichts mehr entgegen zu setzen und so gewann man 7:2. Die Vorrunde schloss man als Gruppenzweiter ab.

Im Halbfinale wartete dann der letztjährige Konkurrent in der Bezirksliga, die DJK Ingolstadt auf uns. Wie schon in den beiden letzten Spielen stand auch hier die Abwehr sehr sicher und man konnte durch schöne Kombinationen Tore erzielen. Durch einen Zwischenspurt und einfache Tore, konnte man sich nach 12 Minuten auf 6:3 absetzen. Ingolstadt stellte dann auf Manndeckung um und man fing, warum auch immer, an zu zittern. Einfache Ballverluste waren die Folge. Ingolstadt verkürzte auf 6:5 und hatte im letzten Angriff durch einen Gegenstoß noch die Chance auf den Ausgleich, die aber nicht genutzt wurde. So entschied man dann auch das Halbfinale für sich und bekam im Finale die Chance auf eine Revanche für das erste Vorrundenspiel.

Der Gegner im Finale war also wieder Manching 1, wo die Spielzeit dann auf 2x10 Minuten erhöht wurde. Viel besser kam man aus den Startlöchern , als noch am Anfang des Turniers. Es war ein Finale auf Augenhöhe, wo beim Stand von 3:3 der Halbzeitpfiff erfolgte. Schon zur Halbzeit war klar, dass hier die Mannschaft gewinnt, die weniger Fehler macht. Fehler wurden auf beiden Seiten sehr wenige gemacht, aber in den entscheidenden Situationen wurde auf Dachauer Seite 1 oder 2 Mal die falsche Entscheidung getroffen, was am Ende eine 5:6-Niederlage zur Folge hatte.

Nichts desto trotz hat man ein super Turnier gespielt und mit ein bisschen mehr Abgeklärtheit hätte man sich auch den Wanderpokal sichern können, was dem Nutzen des Turniers aber keinen Abbruch tat.
Es konnte vieles ausprobiert werden und man kam zu dem Schluss, dass man mittlerweile über sehr variable Spielerinnen verfügt, die verschiedene Aufgaben gleichermaßen erfüllen bzw. Positionen besetzen können und man so auch Ausfälle gegen stärkere Gegner kompensieren kann, was sehr positiv auf den Saisonstart am 29.9. blicken lässt.

Die Vorbereitung wird am kommenden Sonntag mit einem Spiel in Karlsfeld abgeschlossen. Anpfiff ist um 18 Uhr in der Halle in der Krenmoosstraße.

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: