Banner

Wenigstens mehr Tore als die Spanier

Am vergangenen Sonntag mussten die 2. Herren zum Derby nach Karlsfeld reisen. Eigentlich hatte man sich viel vorgenommen und wollte den Aufwärtstrend fortsetzen. Doch dieses Vorhaben blieb wohl in der Kabine.
Klar hatte man viele Ausfälle zu verkraften, dennoch konnte man eine volle Bank aufbieten, die definitiv in der Lage gewesen wäre, Karlsfeld Paroli zu bieten.
Aber es fehlte, bedingt durch die mäßige Beteiligung im Training unter der Woche, die Abstimmung um neue Dinge besser umsetzen zu können. Dass diese taktischen Dinge nicht fruchteten nehme ich zum Großteil auf meine Kappe. Zwar waren diese Umstellungen durch die Not geboren, dennoch hätten sie funktionieren können. Und da kommt man zum nächsten Punkt für den es eigentlich keine Ausreden gibt.
Das Angriffsspiel fand mehr oder weniger gar nicht statt. Es reihte sich Fehler an Fehler und dies quer durch die Bank. Fing sich ein Spieler wieder, machte der Nebenmann mit den gleichen Fehlern weiter.
So konnte Karlsfeld mit Sicherheit 15 einfache Tore durch die 1. und 2. Welle erzielen.
Das Spiel ist so also schnell erzählt und der Bericht fällt dementsprechend kurz aus.
Karlsfeld war an diesem Tag klar besser und hat völlig verdient 31:19 gewonnen. Klar ist nur, dass man so nicht nochmal auftreten darf, denn nach dem freien Wochenende wartet die HSG Glonntal.

Für den ASV spielten:
Schäfer, Hagitte
Stoschek (1), Darling, Hanauer (1), Steinberger (4/2), Hamann (1), Grund (1), Meckl (3), Pscherer (2), Gyüge (3), Westermeier, Kirschner (3), Pröll

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: