Banner

ASV Dachau besiegt den HSV Bergtheim mit 21 : 20 und fährt die ersten Punkte ein.

Es war ein packendes Bayernligaspiel, das den Zuschauern in der Georg-Scherer-Halle geboten wurde und am Ende jubelten die 1. Damen des ASV, hatten sie doch gerade mit 21 : 20 die ersten Punkte gewonnen. Die Gäste des HSV Bergtheim waren die Ersten, die das Abtasten der Mannschaften beendeten und 1 : 0 in Führung gingen. Prompt glich Dachau durch ein Tor von Anne Gerhards aus. Bergtheim ließ sich überraschen und bis zur 14. Minute erspielte sich Dachau eine 5 : 2 Führung, da waren auch noch Simone Unger, Andrea Lintl, Nicole Vandersee und Conny Karg erfolgreich gewesen und auch die Torfrau konnte sich durch eine tolle Parade auszeichnen. Mit den ersten Wechseln bei Dachau kam ein leichter Bruch ins Spiel, Abstimmungsschwächen ermöglichten es Bergtheim bis zur 20. Minute zum 5 : 5 auszugleichen. Nun entwickelte sich ein Spiel, in dem Dachau wirklich auf Augenhöhe mit Bergtheim agierte, zur Erinnerung, Bergtheim war letztes Jahr Dritter der Bayernliga. Dachau legte ein Tor vor, Bergtheim glich aus und bis zur Pause hatten sich auch noch Eva Walk und Hannah Leubner in die Torschützenliste eintragen können. Ein letztes Tor von Anne Gerhards und mit 10 : 9 wurden die Seiten gewechselt. Nach dem Wiederanpfiff glichen die Gäste aus, aber Nicole Vandersee brachte mit zwei schönen Toren die Heimmannschaft wieder mit 12 : 10 in Front. Zwei Angriffe später hatte Bergtheim wieder den Gleichstand hergestellt, Andrea Lintl und Anne Gerhards waren erfolgreich, es stand 14 : 12. Das Spiel nahm an Intensität zu, beide Seiten warfen Einsatz und Kampfgeist in die Waagschale. Noch waren 20 Minuten zu spielen, da vergab Bergtheim einen Siebenmeter, ein Tempogegenstoß konnte abgewehrt werden, Anne Gerhards traf erneut, Spielstand 15 : 13. Der zwei Tore Vorsprung hielt noch bis zur 44. Minute, als Vanessa Werner zum 17 : 15 traf. Den ersten Siebenmeter für Dachau in der 46. Minute konnte sie leider nicht verwandeln, Bergtheim kämpfte sich wieder heran, wollte die Punkte mitnehmen. Simone Hofmann brachte die Stadtwalddamen zum 18 : 17 vom Punkt in Front. Die nächsten 8 Minuten gehörten den Gästen, sie glichen aus, gingen in der 54. Minute erstmalig wieder in Führung und konnten in der 58. Minute sogar beim 18 : 20 zwei Tore vorlegen. Die letzten zwei Minuten waren dann Handballdramatik pur. Mit Anlauf und vollem Einsatz setzte Anne Gerhards den Ball zum 19 : 20 ins gegnerische Netz. Vanessa Werner trat zum Siebenmeter an und verwandelte unbeeindruckt, 20 : 20. Als auch der nächste Angriff des HSV Bergtheim erfolglos blieb, nahm der Gästetrainer eine Auszeit, verbleibende Spieldauer 57 Sekunden. Die Angriffsfortsetzung blieb allerdings erfolglos, leider auch der Dachauer Angriff, so daß die Gäste noch einmal in Ballbesitz kamen. Der Wille das Spiel noch zu gewinnen führte zu einem ungestümen Anrennen und die Schiedsrichter entschieden auf Stürmerfoul. Verbleibende Spielzeit 10 Sekunden in denen Dachau den Ball schnell nach vorne brachte. Simone Hofmann lief von Halb ein, erhielt den Ball durch einen Pass von Anne Gerhards, wurde nicht gestört und hämmerte den Ball zum entscheidenden 21 : 20 ins Netz. Die Schlusssirene ertönte eine Sekunde später, 14 ASV Spielerinnen, Trainer und Co-Trainerin und alle Zuschauer feierten diesen Sieg. Trainer Bernd Dreckmann: Es war schon ein tolles Spiel, das meine Damen abgelieferet haben. Die Mannschaft zeigt Charakter, auch beim Rückstand kurz vor Schluss haben Kampfgeist und Moral gestimmt. In letzter Sekunde doch noch den Sieg einzufahren, das gelingt eben nicht immer. Stenogramm: Vroni Marquart (TW), Anne Gerhards 5, Simone Hofmann 3/1, Vanessa Werner 2/1, Eva Walk 2, Andrea Lintl 3, Simone Unger 1, Sarah Rocher, Hannah Leubner 1, Stefanie Unger, Nicole Vandersee 3, Birgit Surauer, Conny Karg 1

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: