Banner

Ein Punkt aus Altötting mitgebracht

Mit einem Punkt im Gepäck kehrten die dritten Damen von ihrem Auswärtsspiel beim TV Altötting zurück. Und es hätte vielleicht auch noch einer mehr sein können. „Es waren die besten 20 Minuten, die ich bisher von der Mannschaft gesehen habe“ so Trainer Andreas Reuschel. In der Anfangsphase lief alles, hohes Tempo, präzise Pässe, tolle Abschlüsse. TV Altötting versank in Schockstarre, so ging es bis zur 17. Minute, denn da führte der ASV mit 9 : 2 Toren. Doch der TV Altötting bewies dann auch, warum er an der Tabellenspitze steht, schüttelte den Schock ab und kämpfte sich heran; die Deckung stand gut im Angriff lief es besser und so konnte die Heimmannschaft bis zur Halbzeit auf 7 : 10 verkürzen. Nach dem Wechsel bleib es leider so, Altötting fand im gleichen Maße immer besser ins Spiel, wie die Dachauer Bemühungen schwächer wurden. In der 42. Minute hatte sich dann der TV beim 15 : 14 erstmals die Führung geholt, leicht fielen die Tore für die Heimmannschaft aber auch nicht, Isabella Galter wehrte 3 Siebenmeter ab und war auch sonst ein verlässlicher Rückhalt. Trotz einer doppelten Unterzahl ließ sich Dachau nicht abschütteln, bewies großen Kampfgeist und konnte wieder den Ausgleich zum 18 zu 18 erreichen. Jeder Mannschaft gelang noch ein Tor, die letzte Chance für Dachau, ein direkter Freiwurf, konnte die Altöttinger Torfrau gerade so entschärfen. So blieb es beim 19 : 19, mit einem Punktgewinn, den man so nicht erwartret hatte. Einen Neuzugang haben die Damen auch zu verzeichen, Christina Krüger, die vor längerer Zeit in der Jugend beim TSV Schleißheim spielte, gab ihr Debüt und das, mit insgesamt drei Toren, erfolgreich.
Stenogramm:
Isabella Galter (TW), Anna Mannel, Brigitte Hauß, Iris Schweiger, Stephanie Thurner 2, Julia Zotz, Julia Schlämmer 4/1, Katharina Reich, Sandra Sting 3/2, Laura Westermeier 4, Stephanie Helf 2, Jennifer Bloos 1, Daniela Augustin, Christina Krüger 3

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: