Banner

Mit einem Sieg zurück ins Mittelfeld

Am vergangenen Sonntag mussten die 2. Herren zum TSV Neuburg reisen. Neuburg setzte mit ihrem Sieg vor 2 Wochen gegen Eching ein Ausrufezeichen. Die Niederlage gegen Dachau 65 war nicht ausschlaggebend, da man wusste, dass der Kader mit Sicherheit wieder üppiger ausfallen würde. Und so kam es auch.
Man war gewarnt, schon vom Hinspiel, als man sich gegen Neuburg lange schwer tat.
Bis zum 5:5 nach 10 Minuten spielten beide Mannschaften mehr oder weniger ohne Abwehr. Die Abwehr stabilisierte sich langsam und auch im Angriff traf man weiter nach belieben. So konnte man auf 9:6 wegziehen. Doch nun die obligatorischen Minuten der ASV-Herren. Man ließ sich von der Nervosität der Neuburger anstecken und hörte praktisch mit den Handball spielen auf. Reihenweise technische Fehler oder schwache Abschlüsse ließen den Vorsprung schmelzen und so konnte Neuburg zur Halbzeit auf 13:13 ausgleichen. Auch die Zwischenzeitliche Auszeit brachte keine Verbesserung.
Es war ein Spiel wie in der Vorrunde gegen Burghausen. Man passte sich dem Gegner an und besinnte sich nicht auf sein eigenes Spiel, das in den letzten Spielen noch so gut funktioniert hat.
Dies wollte man in der 2. Halbzeit zeigen.
Nur so ganz wollte das noch nicht gelingen. Eine Umstellung auf 6:0-Deckung brachte zwar in der Abwehr mehr Stabilität und auch Valentin Hagitte im Tor wusste nun ein ums andere Mal zu überzeugen. Nur im Angriff fehlte weiterhin die Entschlossenheit beim Abschluss und so wurden weiter reihenweise Chancen vergeben. Nach 40 Minuten stand es 17:16 für den ASV. Dann kamen wohl die einzigen 10 richtig guten Minuten dieses Spiels. Die 6:0 stand und im Tor glänzte weiterhin Valentin Hagitte mit starken Paraden und nun nutzte man auch seine Chancen vorne und konnte schnelle Tore erzielen. Nach 50 Minuten war man beim 22:16 das erste Mal mit 6 Toren in Führung.
Doch man war gewarnt. In der Vorrund gab man nach einem vergleichbaren Spiel nach einen Punkt an Burghausen ab. Diesmal machte man es aber besser. Zwar versiebte man vorne in den letzten Minuten immer noch reihenweise Chancen, doch die Abwehr hielt dagegen und so konnte Neuburg nicht mehr gefährlich rankommen.
So endete die Auswärtsfahrt am Sonntag mit 28:22 für den ASV, der sich damit wieder von den Abstiegsrängen entfernt.

"10 gute Minuten reichten gegen Neuburg, doch in den kommenden beiden Partien gegen Karlsfeld und Glonntal muss man wieder an die letzte Leistung gegen Pfaffenhofen anknüpfen um bestehen zu können."

Für den ASV spielten:

Schäfer, Hagitte (Tor)
Konwitschny (1), Hanauer (3/1), Steinberger (3/1), Hamann, Gierke (6), Grund (6), Sauer (2), Pscherer (4), Westermeier (1), Kirschner, Pröll (2)

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: