Banner

Ein Sieg in Regensburg bringt die Tabellenführung

+++ ESV Regensburg 1927 II – ASV Dachau 21:30 (8:17) +++

Am Sonntag ging es für die Damen I zum Tabellenelften nach Regensburg. Das Spiel stand unter einem ganz besonderen Licht, denn durch die Niederlage vom HSV Bergtheim zu Hause gegen die HSG Dietmannsried/Altusried hatten die Stadtwalddamen die Möglichkeit, bei einem Sieg, die Tabellenspitze Bayernliga zu erobern. Zuerst musste jedoch die „Wundertüte“ a.k.a. zweite Mannschaft des ESV Regensburg 1927 geschlagen werden. Und nachdem diese letzte Woche gegen den TSV Ismaning gewonnen hatte, war man vorgewarnt.

Man ging von Anfang an konzentriert zu Werke und so stand es sehr schnell 2:7 für die Gäste. Die Regensburgerinnen machten viele technische Fehler in Angriff und schwache Torwürfe wurden über Zoé Chioato eiskalt von der Unger-Flügelzange oder Kreisläuferin Sarah Rocher bestraft. Auch eine Auszeit brachte nicht den gewünschten Effekt, denn die Dachauer Abwehr stand weiterhin wie ein Bollwerk. Über Anne Gerhards, Sarah Gramenz und Conny Karg kam man selber immer wieder zu einfachen Toren und so ging es mit 8:17 in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit wollte man genauso angehen wie die Erste. Auf Außen waren nun Anna Rauh und Hannah Leubner für die Gegenstoßtore verantwortlich, Sarah Gramenz ließ weiterhin ihre Gegenspielerinnen ins Leere laufen und Steffi Weber krönte ihr Debüt für die erste Mannschaft mit einem wunderschönen Rückraumtor. Birgit „Abwehrmonster“ Surauer blockte hinten bravurös mit ihrem Gesicht und war zusätzlich auch im Angriff zweimal erfolgreich. So wuchs der Abstand bis zur 45 Minute auf 12:26. Die letzten 15 Minuten gehörten dann ganz dem ESV, auch weil die Stadtwalddamen in der Abwehr abschalteten und im Angriff auf einmal ziemlich chaotisch agierten. Den Auswärtssieg konnten sie den Dachauerinnen aber nicht mehr streitig machen und so gewannen die Mädels schlussendlich mit 21:30.

Nach 14 Spielen grüßen die Damen I nun zum ersten Mal vom Platz an der Sonne. Damit es noch lange schön warm bleibt, muss nächste Woche in Ottobeuren (23.1 – 17:45) eine geschlossene Mannschaftsleistung her um 2 Punkte, bei einem sehr unangenehmen Gegner, entführen zu können.

Für den ASV spielten und trafen:
Zoé Chioato (TW), Johanna Leubner (6/4), Anne Gerhards (4), Sarah Gramenz (4), Anna Rauh (4), Conny Karg (3), Steffi Unger (3), Birgit Surauer (2), Simone Unger (2), Sarah Rocher (1), Steffi Weber (1) und Franzi Spatz.

Dank an Zoé

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: