Banner

Das letzte Spiel 2015, ein klarer Sieg

Es hat geklappt, die Bayernligadamen des ASV konnten das Jahr mit einem klaren 34 : 22 Erfolg gegen die zweite Mannschaft des TSV Haunstetten beenden. Die Gäste begannen mit einer 1 : 0 Führung, die Conny Karg und Simone Unger prompt in eine Dachauer Führung umwandelten, aber einen Initialzündung war dies noch nicht. Die TSV Damen hielten zunächst locker mit, sie gingen sogar zweimal in Führung, zu einfach kamen sie aus dem Rückraum zu Toren. Ab Mitte der zweiten Halbzeit änderte sich das langsam, die Deckung von Dachau wurde stabiler, der Angriff effizienter, nachdem Franzi Spatz dreimal vom Kreis erfolgreich war und Anne Gerhards und Simone Unger sich auch als treffsicher erwiesen, da hatte Dachau sich erstmals einen zwei Tore Vorsprung erarbeitet. Nach einem Gegentor übernahm dann Sarah Rocher am Kreis, führte sich gleich mit zwei Treffern ein, Simone Unger fügte zwei Kontertore hinzu, wobei nicht nur Zoé Chioato aus dem Tor heraus sondern auch Conny Karg als Passgeberin fungierte. 24 Minuten waren gespielt, Dachau führte nun mit 13 : 8, mit einem 15 : 11 ging es in die Pause, das letzte Tor hatte Johanna Leubner markiert, mal nicht mit einem Heber. In den ersten zehn Minuten des zweiten Abschnitt zunächst ein ähnliches Bild wie am Spielanfang, die Haunstettener Damen hielten den Abstand noch gering, verkürzten sogar auf drei Tore. Ein kleiner Zwischenspurt mit drei Toren durch Anne Gerhards, Sarah Rocher und Anna Rauh, es stand dann doch 20 : 14 für Dachau und so sollte es dann ab der 40. Minute weitergehen. Gewissermaßen blockweise erzielten die Damen vom Stadtwald Tore, der Vorsprung wuchs kontinuierlich an. Es waren vor allen Dingen entweder Tempogegenstöße durch Anna Rauh und Steffi Unger oder gleichermaßen Tore vom Kreis durch Sarah Rocher oder Franziska Spatz, die dafür sorgten. Sarah Gramenz und Johanna Leubner mit einem Siebenmeter beteiligten sich auch noch am Torreigen, der in der 52. Minute dann erstmals beim 29 :19 zu einem zehn Tore Vorsprung führte. In der Offensive blieben die Damen konzentriert, fügten noch fünf weitere Tore hinzu, die Abwehr ließ dann doch etwas nach, verständlich bei einer klaren Führung, so daß auch Haunstetten noch zu Torerfolgen kam. Mit dem deutlichen 34 : 22 Erfolg, der auch in dieser Höhe verdient war, sind die Dachauer Damen zurück in der Erfolgsspur und können den Jahreswechsel auf dem zweiten Tabellenplatz genießen.

Stenogramm:
Zoé Chioato (TW), Birgit Surauer, Simone Unger 4, Celina Schwaiger 1/1, Anne Gerhards 3, Anna Rauh 3, Franziska Spatz 4, Sarah Rocher 8, Sarah Gramenz 2, Johanna Leubner 2/1, Cornelia Karg 3, Stephanie Unger 4

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: