Banner

Den Bann gebrochen

Die zweiten Damen des ASV Dachau sind wieder erfolgreich und dies gegen die HSG Schwabkirchen. Sie setzten sich in einem Spiel, das lange ausgeglichen war am Ende verdient mit 29 : 22 durch. Das erste Tor erzielte Sonja Bloos zum 1 : 0, der Ausgleich erfolgte wenig später. Ein Strafwurf für Dachau, den Vanessa Wener verwandelte, zwei Tore für die Gäste, sie führten mit 3 : 2, diesmal gelang den ASV Damen durch Steffi Weber der Ausgleich. Zweimal konnte Schwabkirchen noch in Führung gehen, doch Sonja Bloos oder Steffi Weber sorgten für Ausgleich oder Dachauer Führung. In der fünfzehnten Minute warf Bianca Necula erstmals einen zwei Tore Vorspung zum 8 : 6 heraus. Nun musste Schwabkirchen dem Rückstand nachlaufen und war dabei durchaus erfolgreich. Zu oft fanden die Gäste Löcher in der Dachauer Abwehr, kamen vor allen Dingen über die Linksaußenposition zu Treffern. In der 21. Minute führte Dachau dennoch beim 12 : 9 erstmals mit drei Toren, Sarah Werthmüller war dreimal erfogreich, in der 25 Minute gar eine vier Tore Führung beim 14 : 10 nachdem auch Louisa Schlesinger aus dem Rückraum erfolgreich einwarf. Bis zum Halbzeitpfiff machten es die Gäste aber besser, ein Siebenmeter und vier Feldtore gelangen ihnen, Dachau war nur noch zweimal durch Vanessa Werner und Hannah Hauger erfolgreich. Mit 16 : 15 für Dachau ging es in die Pause. Nach dem Wiederanpfiff setzte sich Dachau wieder auf drei Tore ab, doch wie gewonnen so zerronnen, anderhalb Minuten reichten den Gästen und plötzlich war das Spiel beim 18 : 18 wieder ausgeglichen. Steffi Weber brachte mit einem Strafwurf Dachau zum 19 : 18 in Front, kurz darauf fiel der erneute Ausgleich, dem im Gegenzug das 20 : 19 durch Vanessa Werner in der 43. Minute folgte. Als wäre das einen Initialzündung gewesen, so nahm Dachau das Heft nun in die Hand. Die Abwehr agierte effizient,Miriam Köhler hielt sicher. Zweimal schickte sie Isabelle Morgott zu Konter, Dachau führte mit 22 : 19, Bianca Necula und Steffi Weber überwanden die Schwabkirchener Torfrau, die Führung war auf fünf Tore ausgebaut. Erst in der 51. Minute waren die Gäste wieder erfolgreich. Dachau ließ sich nicht mehr überraschen, deckte konsequent, zwei weitere Tor und Dachau führte mit 26 : 20. Der Gästetrainer entschied sich für eine offene Deckung in den Schlussminuten. Dies brachte aber auch keinen Bruch ins Dachauer Spiel, Isabell Gebhardt und in der Schlussminute Hannah Hauger und Louisa Schlesinger besiegelten mit ihren Toren den 29 : 22 Erfolg, der „Schwabkirchenbann“ war gebrochen.

Stenogramm:
Elisabeth Grenzmann (TW), Miriam Köhler(TW), Marina Hoffmann, Steffi Weber 6/1, Sonja Bloos 3, Isabell Gebhardt 1, Stefanie Mädel, Vanessa Werner 4/1, Isabelle Morgott 2, Bianca Necula 2, Hannah Hauger 3, Julia Kiemer, Luisa Schlesinger 3, Sarah Werthmüller 5

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: