Banner

Punkteteilung im Derby

Am vergangenen Samstag stand das mit Spannung erwartete Derby gegen Dachau 65 an. Nach dem überraschenden, aber verdienten Sieg gegen Eching, war das Selbstvertrauen groß und man wusste, dass man bei einer ähnlichen Leistung auch gegen Dachau 65 etwas mitnehmen kann. Auf Dachauer Seite konnte man wieder fast aus dem Vollen schöpfen, bei Dachau 65 fehlten mit Peter Hoffmann und Robin Herzog 2 wichtige Stützen im Rückraum und so hatte man zumindest personell vor dem Anpfiff leichte Vorteile.
Vor dem Anpfiff fragte man sich auch auf beiden Seiten, ob die Ansetzung mit nur einem Schiedsrichter nicht nach hinten losgeht. Der erfahrene Helmut Kellner von der SSG Metten machte aber von Anfang an klar, was geht und was nicht und diese Linie zog er über 60 Minuten souverän durch. Auf der einen Seite vielleicht etwas kleinlich, denn so wurde jegliche Emotion aus dem Spiel genommen, da man bei kleinstem Kontakt Angst haben musste mit 2 Minuten vom Feld zu gehen, auf der anderen Seite aber vielleicht auch nicht schlecht, da er so von Anfang an verhinderte, dass zu hart eingestiegen wird.
Und so entwickelte sich von Anfang an, über die vollen 60 Minuten ein spannendes, aber absolut faires Derby.
Das erste Tor war dem ASV vorbehalten, doch dann bekam 65 leichtes Überwasser. Über 4 schnelle Konter konnten sie schnell auf 5:2 wegziehen. Dieser Rückstand sollte bis zum 11:8 bestand haben.
Auf beiden Seite wurde in der 1. Halbzeit mehr oder weniger ohne Abwehr gespielt. Immer wieder tauchten beiden Mannschaften frei vor den gegnerischen Toren auf. Zum Ende der 1. Halbzeit bekam der ASV leichtes Übergewicht und konnte so beim 15:15 ausgleichen und zur Halbzeit mit 18:19 in Führung gehen.
Diesen Schwung nam man auch noch mit in die 2. Halbzeit. Das erste Mal konnte man mit 3 Toren auf 20:23 stellen.
Und da wurde wieder mal deutlich wie spannend und wie eng ein Handballspiel sein kann und dass 3 Tore nichts sind.
Man hatte die Chance durch einen 7m mit 4 Toren wegzuziehen, doch den vergab man. Im Gegenzug das 21:23 und so witterte 65 wieder ihre Chance und nutze die leichte Schwächephase der ASVler auf und konnte zum 25:25 ausgleichen.
Und dies sollte sich bis zum Ende auch nicht mehr ändern.
Während Dachau 65 Mitte der ersten Halbzeit die Chance verpasste sich deutlicher abzusetzen, verpasste man dies auch auf ASV Seite zur 40. Minute.
Ein Derby das auf beide Seiten hätte ausschlagen können, doch dafür vergab man auf beiden Seiten zu viele freie Wurfmöglichkeiten und so endete ein faires Derby mit einem gerechten 30:30-Unentschieden.

Nach den 2 letzten guten Spielen gegen Eching und Dachau 65 hat man nun das nächste schwere Auswärtsspiel vor der Brust. Am nächsten Sonntag muss man um 18 Uhr zum HC Deggendorf reisen. Egal wie dieses Spiel ausgeht. Man hat schon jetzt eine tolle Vorrunde gezeigt und auf diese lässt sich nach der Winterpause aufbauen.

Für den ASV spielten:
Schäfer, Penk (Tor)
Stoschek (1), Darling, Konwitschny (2), Hanauer (4/2), Steinberger (3), Hamann (1), Gierke (6), Grund (7), Meckl (3), Sauer (2), Pscherer, Pröll (1)

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: