Banner

Eine Halbzeit reichte zum Sieg, die andere ?????.

+++ SG Garitz/Nüdlingen – ASV Dachau 16:21 (4:13) +++

Am Samstag ging es für die Damen I in die Schlossberghalle nach Nüdlingen. Nachdem man in der letzten Saison mit einem unbefriedigenden 25:25 Unentschieden die lange Heimfahrt antreten musste, wollte man es diese Saison besser machen.

Die Damen gingen hochkonzentriert in das Spiel herein, hatte der Vorbericht der SG die Stadtwalddamen noch zusätzlich motiviert. So stand das Abwehrbollwerk der Dachauerinnen diesmal von Anfang an sicher und setzte die SG massiv unter Druck. Diese agierte ideenlos und eingeschüchtert. Fehlpässe, schwache Abschlüsse und abgefangene Bälle resultierten in ein erstaunliches 2:11 nach 25 Minuten. In der Schlossberghalle herrschte Totenstille, hatte man so etwas hier schon lange nicht mehr gesehen. Im Gegenzug fanden die Dachauerinnen immer wieder Lücken in der anfangs doch sehr löchrigen Abwehr der Gegnerinnen und nutzte diese eiskalt. Beim Stand von 0:5 (10.) hatte der Trainer der SG bereits seine erste Auszeit genommen um seine Mannschaft neu auf das Spiel ein zu stellen, hatte diese den Anfang doch regelrecht verschlafen. Von da an standen die Gegnerinnen zumindest in der Abwehr kompakter, hatten aber gegen den schnellen Angriff des ASV nur bedingt was entgegen zu setzen. So ging es beim Stand von 4:13 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich die SG aber dann von der gewohnt kämpferischen Seite und gewann diese dann verdient 12:8. Die Damen I agierten in den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit einfach zu undiszipliniert in der Abwehr, kassierten sehr unnötige Zweiminutenstrafen und schenkten den Gegnerinnen 7m am Laufband, welche die SG dankend verwandelte (4/5). Im Angriff war es nun an den Stadtwalddamen kopflos zu agieren. Fehlpässe und unvorbereitete Abschlüsse resultierten in einer furiosen Aufholjagd der SG (11:16; 44.). Die Halle witterte die Sensation und peitschte ihre Mannschaft lautstark an. Am Ende konnten die Damen I sich aber vor allem in der Abwehr wieder sammeln und spielten die Zeit herunter. So endete das Spiel 16:21 für die Stadtwalddamen.

Auch wenn die ASVlerinnen mit der ersten Halbzeit zufrieden sein können so wurden sie doch in der zweiten Halbzeit wieder daran erinnert was für ein unangenehme Spielstätte die Schlossberghalle sein kann. Die Zuschauer stehen unaufhaltsam hinter ihrer Mannschaft und die Atmosphäre dort bringt jeden noch so starken Gegner in Verlegenheit. Nun müssen sich die Damen I auf das Spitzenspiel kommenden Samstag (28.11; 18:00) in der Georg-Scherer-Halle gegen den Meister und ungeschlagenen Tabellenführer HSV Bergtheim vorbereiten. Über laute und zahlreiche Unterstützung würden sich die Damen sehr freuen!!

Für den ASV spielten und trafen:
Zoé Chioato (TW), Anne Gerhards (2), Sarah Gramenz (5), Conny Karg (4), Hannah Leubner, Anna Rauh (3), Sarah Rocher, Celina Schwaiger (3/3), Eva Schmidt (1), Franzi Spatz (1), Birgit Surauer, Simone Unger (2), Steffi Unger.

Zoè

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: