Banner

Am Ende noch einen Punkt geholt

Am vergangenen Samstag hatten die 2. Herren die 2. Garnitur des SV Wacker Burghausen zu Gast. Nach der eher spärlichen Vorstellung in Ingolstadt war man eigentlich gewarnt, dass man den nächsten Aufsteiger nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte.
Man fand noch gut in die Partie und konnte nach 2 Minuten mit 2:0 in Führung gehen, doch dies änderte sich dann schlagartig.
War es in Ingolstadt noch die Abwehr, die keine Stabilität zeigte, nahm man sich heut im Angriff eine Auszeit. Zwar konnte man zumindest in den ersten 10 Minuten noch die ein oder andere Chance verwerten und die Partie ausgeglichen gestalten und dies bis zum 4:4 halten.
Dann aber zeigte sich eine mehr als schwache Chancenverwertung, die auch durch eine diesmal gute Abwehrarbeit nicht ausgeglichen werden konnte. Man lies beste Wurfmöglichkeiten aus, ging dann auch nicht mehr das Tempo zurück mit und so konnte Burghausen über 4:7 bis auf 5:11 erhöhen. Bis zur Halbzeit konnte man noch auf 7:12 verkürzen.
Allen war klar, dass das die wohl schlechteste Halbzeit der Saison, oder vielleicht sogar der letzten 2 Jahre war. Auch gegen einen Aufsteiger kann man nicht so auftreten.
Gegen Ingolstadt reichten am Ende gute 15 Minuten nach der Halbzeit, aber da betrug der Rückstand zur Halbzeit auch nur 1 Tor. Es war klar, dass es nun noch 30 starke Minuten werden müssen, um das Spiel noch drehen zu können.
Das erste Tor der 2. Halbzeit war Burghausen vorbehalten und so blieben noch 29 Minuten um ein 7:13 aufzuholen.
Die Abwehr stand weiterhin gut und gestützt auf einen in der 2. Halbzeit überragenden Michael Penk im Tor ging ein Ruck durch die Mannschaft.
Zwar machte man in der Vorwärtsbegwegung immer noch zu viele Fehler, dennoch war die Wurfquote besser und man konnte Tor um Tor verkürzen und glich in der 50. Minute zum 17:17 aus. Konditionell konnte man noch eine Schippe drauflegen und sogar auf 20:18 in Front gehen. In der 55. Minute schien das Spiel gedreht und man war sich des Sieges wohl zu sicher. 2 einfache Fehler und 2 Fehlwürfe waren in der Schlussphase dann zu viel. Burghausen witterte noch mal ihre Chance und konnte kurz vor Schluss zum 21:21 ausgleichen. Es blieben noch 10 Sekunden auf der Uhr, doch eine richtige Chance ergab sich nicht mehr und so endete das Spiel mit einem 21:21-Unentschieden.

"Bei so vielen Fehlern die wir im Aufbau oder im Abschluss (allein 5 7m) gemacht haben, müssen wir über 60 Minuten gesehen mit einem Punkt zufrieden sein, auch wenn am Ende der Sieg drin gewesen wäre. Trotzdem ist man weiter gut im Soll und hält mit 8:4-Punkten Anschluss an die Spitzengruppe und nun kommen nach und nach die Brocken der Liga und da wird man über die volle Spielzeit, sowohl in der Abwehr als auch im Angriff eine gute Leistung zeigen müssen. Dass in dieser Liga, jeder jeden schlagen kann, wurde beim Blick auf die anderen Ergebnisse wieder mal deutlich und so gilt es nun vor allem in der Konstanz zu steigern."

Für den ASV spielten:
Penk, Hagitte (Tor)
Stoschek, Darling, Hanauer (6/2), Hamann, Grund (1), Hoffmann, Peters (5/1), Meckl (1), Gierke (4), Pscherer (2), Westermeier, Kirschner (2)

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: