Banner

Vorbericht Pokal mit HSG Würm-Mitte, HSG Freising-Neufahrn und TSV Ismaning

Die Bayernliga hat Pause, die erste Damenmannschaft des ASV Dachau aber nicht. Am Sonntag den 15.11. geht es für den Titelverteidiger im Moltenpokal weiter. Achtelfinale und Viertelfinale werden am gleichen Tag nacheinander ausgetragen und hier hat das Los allerdings Paarungen ergeben, die es in sich haben. Die Spiele werden bei der HSG Würm-Mitte in der Sporthalle des Kurt-Huber-Gymnasiums in Gräfelfing ausgetragen. Die erste Begegnung um 12:00 Uhr ist das Spiel des Zweiten der Landesliga Süd, der HSG Würm-Mitte, bisher nur eine Niederlage, gegen den Zweiten der Bayernliga, nämlich den ASV Dachau. Zum letzten Mal trafen diese Mannschaften im Jahre 2013 in der Landesliga Süd und auch im Pokal aufeinander. Beide Male siegte der ASV Dachau, aber wie erwähnt, das ist schon etwas her. Die Damen vom Stadtwald werden allerdings diese Begegnung sehr ernst nehmen, denn nur mit einem Sieg geht es ins Viertelfinale. Die andere Achtelfinalpaarung ist nicht weniger brisant, denn hier trifft der ungeschlagene Tabellenführer der Landesliga Süd, die HSG Freising-Neufahrn, auf den Bayernligisten TSV Ismaning. Wer hier die Nase vorn haben könnte, ist schwer zu beurteilen, das Spiel beginnt um 14:00 Uhr. Gut, gegen die Freisinger Damen spielte man auch zuletzt vor mehr als zwei Jahren und war erfolgreich. Gegen Ismaning ist der letzte Erfolg in der Bayernliga noch garnicht so lange her. Aber, wie oben erwähnt, erst einmal müsste man gegen die Heimmannschaft erfolgreich sein, dann könnte man um 16:30 Uhr im Viertelfinale stehen. Gelänge auch dann ein Sieg, dann wäre das Final Four erreicht. Ein bißchen viel Konjunktiv, ohne den es hier nicht geht.

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: