Banner

Damen 1 Bayernliga Vorbericht TSV Ismaning - ASV Dachau
Herren 1 Landesliga Vorbericht ASV Dachau - TuS Fürstenfeldbruck II
Für die ersten Herren des ASV Dachau steht am kommenden Wochenende das letzte Heimspiel im Kalenderjahr 2016 an, wenn die Stadtwaldherren am Samstag die Reserve des Drittliga-Teams aus Fürstenfeldbruck empfangen. Nach einem Punkt aus den letzten beiden Heimspielen strebt der ASV gegen den Bayernligaabsteiger einen versöhnlichen Saisonausklang in der heimischen Halle an.

Die Truppe um Trainer Stefan Forstmeier und Spielertrainer Kilian Schweinsteiger stellt eine unangenehm zu bespielende Truppe auf die Platte, die mit einer offensiven Abwehrformation jegliche Angriffsversuche schon im Keim zu ersticken droht. Viele erfahrene Spieler, die entweder bereits in der Bayernliga mit im Team waren oder auch schon Drittliga-Luft im Spiel oder im Training schnuppern durften, stellen das Gerüst einer Mannschaft, die definitiv schlechter platziert ist, als es das Leistungsgefüge eigentlich hergibt. Denn nach drei Punktverlusten aufgrund falsch eingesetzter Spieler steht der TuS nur auf Platz 11 (7:13 Punkte). Zuletzt wusste man aber zu überzeugen, sowohl auswärts beim TSV Ismaning (28:26 Niederlage) als auch beim Spiel am letzten Spieltag gegen den TSV Herrsching (27:27) präsentierte man sich gewohnt stark. Somit fahren die Brucker durchaus mit Selbstbewusstsein zu diesem kleinen Derby und wollen auch in Dachau was mitnehmen.

Der ASV um Trainer Martin Haider hat eine gelungene Trainingswoche hinter sich, in der es vorzugsweise darum ging, wie man das Abwehrbollwerk des TuS knacken will, die zum jetzigen Zeitpunkt die beste Defensive stellen. Mit dem gewonnenen Selbstvertrauen wollen sich die Stadtwaldherren nun auch in der Georg-Scherer-Halle von ihrer besten Seite zeigen und ihren Fans einen Ausklang des Kalenderjahres nach Maß bieten. Mit einer ähnlichen Leistung wie vergangenes Wochenende beim heimstarken TSV Simbach, als man die bisher beste Saisonleistung auf die Platte brachte (24:30), rechnet sich der ASV auch gegen den TuS Fürstenfeldbruck II etwas aus. Es wird aber erneut darauf ankommen, im richtigen Moment die richtige Form an den Tag zu legen, denn nur mit höchster Einsatzbereitschaft, größter Motivation und unbedingtem Willen wird es möglich sein, in diesem kleinen Derby etwas Zählbares mitzunehmen.

Die ersten Herren des ASV Dachau freuen sich wie immer über jede Unterstützung ihrer Fans, die zu diesem letzten Heimspiel im Jahr 2016 hoffentlich erneut so zahlreich erscheinen werden wie in der bisherigen Saison!

Anwurf der Partie ist am Samstag, 03.12.16, um 18:30 Uhr in der Georg-Scherer-Halle (Gröbenriederstraße 21).
Damen 2 Bezirksoberliga Vorbericht ASV Dachau - HSG Schwab/kirchen
Herren 2 Bezirksliga Vorbericht ASV 2 - TSV Simbach 2
Am kommenden Samstag gastiert mit der 2. Garnitur des TSV Simbach eine unangenehme Mannschaft am Stadtwald.
Wie es bei einer 2. Mannschaft fast üblich ist, weiß man nicht auf welchen Gegner man genau trifft.
Zwar spielt diese Liga aktuell verrückt, dennoch waren bei den Simbachern einige Ergebnisse dabei, die auf unterschiedlichste Aufstellungen schließen lassen.
Dem deutlichen Sieg gegen Altenerding, steht eine Niederlage gegen Aufsteiger Rottenburg entgegen.
Man darf also gespannt sein mit welcher Mannschaft es die 2. Herren zu tun bekommen.
Auch wenn das Spiel am letzten Wochenende in Eching verloren ging, zeigt die Formkurve der Stadtwaldherren wieder nach oben.
Personell wird man aufgrund einiger Absagen etwas improvisieren müssen, aber dann müssen an diesem Tag andere in die Presche springen und Verantwortung übernehmen. Dass dies gut funktioniert und man auch Ausfälle kompensieren kann, zeigten die Leistungen gegen Dachau 65 und Schleißheim.
Anpfiff am Samstag in der Georg-Scherer-Halle ist diesmal bereits um 16.30 Uhr.
Damen 3 Bezirksliga Vorbericht ASV Dachau - DJK Ingolstadt
Herren 3 Bezirksklasse (26.11.2016) Die Erste Hälfte souverän gespielt und den zweiten Part routiniert verwaltet
Die Erste Hälfte souverän gespielt und den zweiten Teil routiniert verwaltet

Am vergangenen Wochenende empfing der ASV die bisher ungeschlagene SpVgg Erdweg. Es war den Hausherren durchaus bewusst, dass die jungen Gäste alles daran setzen werden um die Partie für sich zu entscheiden. Entsprechend konzentriert begann man die Begegnung und ging mit 3:0 in Front. So leicht gaben sich aber die Erdweger nicht geschlagen und glichen umgehend. Jetzt war es an der Heimmannschaft zu zeigen wer der Herr im Haus ist und es gelang eine beruhigenden Vorsprung von 9:3 heraus zu werfen. Bezeichnend hierbei was die Laufbereitschaft auch ohne Ball und der konsequente Torabschluss, welches man in den letzten Partien schmerzlich vermissen ließ. Konzentriert spielte man die erste Hälfte zu Ende und ging mit 17:10 in die Pause.
Einzig die schnellen Konter der Spielgemeinschaft bereiteten noch Kopfzerbrechen, welche aber überwiegend aus überhastet abgeschlossenen Angriffen der Heimsieben resultierten. Das war auch die Vorgabe im zweiten Abschnitt dies besser zu unterbinden, was aber nur bedingt gelang. Die in der ersten Hälfte noch konzentrierte Leistung wich mehr und mehr der Zielsetzung einer Vorsprungsverwaltung. So konnte der Abstand von 7 Toren bis zur Mitte der zweiten Halbzeit gehalten werden. Dann begann man sich mehr mit den Entscheidungen der Schiedsrichter auseinander zu setzen, was aber eher fruchtlos war und nur die Konzentration schwinden ließ. Sicher waren einige Entscheidungen nicht ganz nachvollziehbar aber dies betraf beide Teams und war keineswegs einseitig. Erdweg kam nun besser ins Spiel und kämpfte sich Tor um Tor heran und beim 26:23 schien die Partie zu kippen, jedoch konnte man nochmals den Schalter umlegen und zwei schnelle Tore erzielen zum 28:23. Der letzte Treffer war dann den Gästen vorbehalten zum Endstand von 28:24.
Nun hat man ein Wochenende Pause bevor am 11.12.16 um 12:30 Uhr die HSG Freising-Neufahrn als einzig verbliebene verlustpunktfreie Mannschaft ihre Visitenkarte am Stadtwald abgibt.

Tor: Sebastian Gierke, Benedikt Ambrosi
Feld: Georg Immel (3), Denis Janitzki (3), Boris Schumacher (2), Thomas Stöckl (4), Sven Keuthen, Albrecht Streller (2), Florian Hoffmann (4), Markus Wellhäuser, Quirin Westermaier (3), Markus Fischer, Christian Hagitte (7,4)
Damen 4 Bezirksklasse Vorbericht ASV Dachau - SVA Palzing II
Herren 4 Bezirksklasse (13.11.2016) Ein Freudenfest für die Brauerinnung (ASV IV vs MTV Ingolstadt II a. K.)
Der Mitbewerber aus Ingolstadt, der außer Konkurrenz die Liga mitgestaltet, musste eine herbe 41:14 Niederlage einstecken. Nach 16 Min. stand es 15:0, Halbzeit 21:5. In der zweiten Hälfte konnte die Truppe um Hannes Baier aka Bayer/Beier/Beyerl das hohe Tempo nicht mehr halten und musste 9 Gegentreffer hinnehmen. Teilweise wurden Pässe verschludert oder wurden gar nicht erst gespielt. Dennoch lief das stets faire Match weiter zu Gunsten der „fett und prall“-Mannschaft und endete 41:14.

Leider gab es dafür keine Punkte, aber es tat sich einiges für die Abschlussfahrt:

Hier die Auflistung der Spender, die etwas für die Abschlussfahrt beisteuern und die sich nicht fragen, was ihre Mannschaft für SIE tun kann, sondern was SIE für die Mannschaft tun können!

Beim Einschwören der Mannschaft vor dem Anpfiff, stimmte der Trainer den Kampfruf an, den er noch aus seiner aktiven Zeit aus dem Jahre 2005 kannte: „Singing Jaja Jippiejippie….!“. Doch es kam kein „YEJ!“, sondern jeweils eine Hand der Spieler reckte sich gen Hallendach, was eine sofortige Bestrafung einer Untat anzeigt. (Wert im Spiel: 1 Kasten). Der Spruch hätte natürlich lauten müssen: „Ein‘ Rudi Völler – es gibt nur ein‘ Rudi….!“ „VÖLLER!“
Hannes Beyer fuhr seinen ersten Sieg als Trainer ein: 1 Kasten.
Thomas Fuß gab seinen Einstand beim ASV: 1 Kasten.
Thomas Fuß erzielte seinen ersten Treffer für den ASV: 1 Kasten.
Thomas Fuß erzielte seinen ersten Hattrick: 1 Kasten.
Moritz Schwalbe erzielte das 20. Tor vor der Halbzeit: 1 Kasten.
Sebi Mehlharze erzielte das 30. Tor: 1 Kasten.
Andreas Nastoll erzielte das 40. Tor: 1 Kasten.
Thomas Hauser durchbrach seine seit 2011 andauernde Krise mit dem ASV: 1 Kasten Coke Zero
Benni Thätter traf zum ersten Mal in seiner Karriere zweistellig (10 Tore): 1 Kasten
Benni Thätter traf das 41. Tor: 1 Kasten (Coaching von Coach Hannes Coach: „Über 40 Tore ist jeder Treffer einen Kasten wert!“)
Michl Franke erzielte als einziger Feldspieler kein Tor: 1 Kasten (ok, er war gar nicht eingesetzt, aber – SAMMA A MANNSCHAFT ODA SAMMA KOA MANNSCHAFT? – Danke…..Franke! Harharhar!)

So wurde noch im alten Jahr der Grundstein für eine gelungene Abschlussfahrt am Saisonende gelegt.
Aufgrund der hohen Spendenbereitschaft wurde noch am selben Abend ein Umzugswagen der Firma Nagler für die Abschlussfahrt gechartert, damit die wertvolle Fracht auch ihren Weg gen Süden sicher antreten kann.

Mein Freund ist aus Leder

Für den ASV Dachau spielten: Benedikt Ambrosi und Thomas Hauser im Tor, Michael Franke, Max Mooseder (3), Josef Eisenmann (5), Andreas Nastoll (5/1), Matthias Otten (1), Tobias Steinberger (1), Benjamin Thätter (10), Michael Grund (3), Moritz Schwalbe (6), Thomas Fuß (4), Sebi Mehlharze (3)