Banner

Damen 1 Bayernliga (21.04.2018) Verdienter Sieg gegen den HSV Bergtheim
bilder/teams/Damen 1/phpVs5qEa.jpegAm vorletzten Spieltag der Bayernliga Damen traf der ASV Dachau in heimischer Halle auf den HSV Bergtheim. Laut Tabelle ein Spitzenspiel, denn es traf der drittplatzierte auf den Zweiten. Doch die Tatsache, dass die Bayernliga-Meisterschaft bereits entschieden und der Aufsteiger in Liga 3 feststeht, nahm dem Spiel der direkten Verfolger viel an Spannung und Reiz. Immerhin hatten die Stadtwalddamen noch etwas gut zu machen, sie verloren das Hinspiel in Bergtheim mit 22:25 und hatten die Gelegenheit, die Dinge zurechtzurücken.

Sehr schnell konnte jeder Beobachter erkennen, welch unterschiedliche Strategien beide Mannschaften gewählt hatten, um zum Erfolg zu kommen. Der ASV konnte sich wieder auf seine gewohnt aggressive Abwehr verlassen und ließ Bergtheim im Positionsspiel nur ganz wenig Angriffspunkte. Was jedoch nicht klappte, die relativ einfachen Ballgewinne konnten nicht in schnelle einfache Tore umgemünzt werden, einerseits war der Gegner aus Bergtheim sehr flott und diszipliniert in der Rückzugsbewegung, zum anderen spielten die Mädels aus Dachau ihre 1. und 2. Welle auch einfach zu brav und ohne das notwendige Tempo und Überzeugung. So waren es die Bergtheimer Spielerinnen, die gerade in den ersten 30 Minuten die Dachauer Ballverluste bestraften und mit ihrem schnellen Konterspiel Vorteile hatten. Der Zwischenstand zur Pause war ein verdientes 11:12 aus Dachauer Sicht, zu fehlerbehaftet war das eigene Angriffsspiel.

Doch mit Beginn der 2. Halbzeit konnten die Dachauer Mädels die Fehler bei eigenem Ballbesitz wesentlich verringern. Die Abwehr stand weiter sehr kompakt und es dauerte dann bis zur 43. Minute, bis sich alle diese Verbesserungen auch auf der Ergebnistafel auswirkten. Vom 19:17 in der 45. bis zum 25:21 in der 57. Minute konnte Spiel und Ergebnisverlauf in Richtung ASV Dachau dirigiert werden.

Die Stadtwalddamen besiegten am Ende den HSV Bergtheim hoch verdient mit 26:23 Toren, sind jetzt mit Bergtheim punktgleich und haben auch weiterhin noch die Möglichkeit auf den 2. Platz bei der Endabrechnung.
Herren 1 Landesliga Vorbericht TV Gundelfingen - ASV Dachau
Die ersten Herren des ASV Dachau bestreiten am kommenden Wochenende ihr - voraussichtlich - letztes Saisonspiel und bekommen es zum Abschluss einer langen und schwierigen Saison mit dem TV Gundelfingen zu tun.

Die Truppe der beiden Trainer Manfred Hopf und Oliver Bleher hat als Aufsteiger aus dem Bezirk Schwaben einige Schwierigkeiten gehabt, sich in der Liga zurechtzufinden und steht seit ein paar Wochen bereits als Absteiger fest. Vor allem in der heimischen Halle hat der TVG sehr viele Spiele knapp verloren, was am Ende dieser Saison wohl den Unterschied ausgemacht hat. Spielerisch konnte man über weite Strecken mit jedem Gegner mithalten, auch wenn es häufig nicht reichen sollte. Somit wird der TVG am letzten Spieltag noch einmal alles in die Waagschale werfen und sich gebührend verabschieden wollen, um dann in der neuen Spielzeit den direkten Wiederaufstieg zu realisieren.

Die Mannen um Trainer Martin Haider haben sich am vergangenen Wochenende mit einem Heimsieg gegen den TSV Friedberg II von ihren Zuschauern verabschiedet (28:25), das Spiel am kommenden Sonntag in Gundelfingen hat dadurch jegliche Brisanz verloren. Denn der erkämpfte zehnte Tabellenplatz kann dem ASV nicht mehr streitig gemacht werden. Ob dieser zehnte Tabellenplatz für den Klassenerhalt ausreicht, oder ob doch noch eine Relegation gespielt werden muss, haben die Stadtwaldherren nun nicht mehr in der eigenen Hand. Nichtsdestotrotz wollen sich auch die ersten Herren noch einmal von ihrer besten Seite zeigen, den hoffentlich zahlreich mitreisenden Fans ein schönes Spiel liefern und gemeinsam mit der zweiten Damenmannschaft, die das Vorspiel (14:00) bestreiten wird, eine erfolgreiche Auswärtsfahrt feiern.

Anwurf der Partie ist am kommenden Sonntag, den 29.04.2018, um 16:00 Uhr in der Kreissporthalle in Gundelfingen (Stadionstraße 3).
Damen 2 Landesliga Vorbericht TV Gundelfingen - 29.04.18
Die zweite Damenmannschaft des ASV Dachau bestreitet am kommenden Sonntag ihr letztes Saisonspiel beim TV Gundelfingen. Das Hinspiel zu Hause konnte das Team von Vroni Marquart, Moni Schnell und Simone Hofmann nur mit Mühe und Not für sich entscheiden, was damals jedoch hauptsächlich an der eigenen nicht so glänzenden Tagesform lag.
Für die Damen vom Stadtwald geht eine aufregende Saison zu Ende; eine lehrreiche, aber auch sehr erfolgreiche Saison, in der man den Klassenerhalt erreicht und Landesliga-Erfahrung gesammelt hat. Diese möchte man nun gerne mit einem guten letzten Spiel krönen und würdig ausklingen lassen. Das Spiel wird jedoch auch ein Emotionales werden, denn einige Spielerinnen werden nach dieser Saison ihre Karriere beenden.
Anwurf ist am Sonntag um 14.00 Uhr in der Stadionstraße 3 in Gundelfingen.
Herren 2 Bezirksliga Vorbericht MTV Pfaffenhofen - ASV 2
Damen 3 Bezirksoberliga Vorbericht ASV Damen 3 : TuS Pfarrkirchen 07.04.2018
Herren 3 Bezirksklasse (24.03.2018) ASV vs. MTV Pfaffenhofen II
Am Samstag fuhren die dritten Herren zu einem wichtigen Spiel nach Pfaffenhofen. Wichtig, weil sich hier entscheiden sollte, ob der zweite Tabellenplatz noch erreichbar sein sollte oder nicht. Umso ärgerlicher war es, dass die Mannschaft mit ausgedünntem Kader anrücken musste. Dass aber der Wille und die Konzentration da waren zeigte sich schon beim Aufwärmen. Ungewohnt konzentriert begab sich die Mannschaft aufs Feld und bereitete sich aufs Spiel vor.

Zuschauer, die nur die ersten Minuten des Spiels gesehen haben sind wohl mit einer eindeutigen Meinung zum Spielausgang nach Hause gegangen. Denn der MTV zeigte von Anfang an, warum er seit Beginn der Saison an der Spitze der Tabelle steht. Obwohl der erste Angriff seitens des MTV verhindert werden konnte und auch der Konter drin war, setzte sich die Heimmannschaft schnell auf einige Tore Vorsprung ab (1:6). Da konnte selbst eine recht konzentrierte Abwehr nichts ausrichten. Auch die Folgeminuten verhießen nichts gutes für die Dachauer Mannschaft. Zwar wurde verhältnismäßig temporeich im Angriff gespielt und auch hinten stand man recht gut, dennoch wollten nur wenige Bälle rein und der Gegner traf und traf - vor allem die würfe aus dem linken Rückraum waren brandgefährlich. Zur Halbzeit stand es dann 9:14.

"Da ist noch nix verloren" - war das Motto der Halbzeitansprache. Und Coach Otten sollte recht behalten. Die Moral der Mannschaft schien trotz des doch recht deutlichen Torunterschiedes nicht gebrochen.

Zur zweiten Hälfte zeigte der ASV noch einmal, dass auch er - auch mit geschmälertem Kader - in den vorderen Bereich der Tabelle gehört. Es wurde gut miteinander gespielt, die Abwehr stand und auch die Abschlüsse klappten. All-Star Nastoll traf bärenstark allein in der zweiten Hälfte sieben mal! So kam es, dass der MTV noch einmal ins Schwitzen kam. In der 52. Spielminute war der Spielstand dann 20:19. Zusätzlich konnte der ASV in dieser Minute einen 7-Meter ergattern, der - wenn getroffen - für den Ausgleich sorgen sollte.

Tat er aber nicht. Dieser Fehltritt rüttelte die Pfaffenhofener noch einmal auf, die dann wieder mehr Druck machten und sich bis zum Ende hin noch eine 3-Tore-Führung erkämpfen konnten. Finaler Spielstand: 25:22


Damit ist die Hoffnung auf Platz zwei selbst bei einem möglichen Sieg gegen den Tabellenzweiten TSV 65 Dachau begraben. Das hört sich bitter an, die Stimmung in der Kabine war nach dem Spiel trotzdem gut. Alle hatten gekämpft und jeder sein mögliches gegeben, auch wenn's am Ende nicht reichte. So macht Handball Spaß!


Für den ASV spielten Ulf Kießling und Wolfgang Mölzer im Tor, Martin Reuß (3), Christian Stoschek (4), Benjamin Thätter (3), Matthias Otten, Denis Janitzki, Felix Eßlinger (2/1), Manfred Pangerl (2) und Andreas Nastoll (8)
Damen 4 Bezirksklasse (01.10.2017) Erstes Punktspiel der Saison